Praesensorium
Gegenwart Spielart
Denkart Kursart
Bildart Lebensart
Tonart Verbindungsart
Schreibart Bewegungsart
TonART

Tonart ist die Kunst, immer wieder in neue TonArten einzudringen.

Musik ist Klang-Schöpfen von hörbaren Klängen aus der Stille unhörbarer Klänge heraus mittels "Hörbewegungen", die sich in ein praesensorisches Spiel hineinfinden, welches sich selbst empfindet. Die Vorbedingung dafür ist, sich in eine unmittelbare Berührung mit dem Instrument einzufinden. Solch eine gegenwärtig empfundene Musik ist weder harmonisch noch disharmonisch: sie ist "sensitental", daher unvorhersehbar und unberechenbar. Sie kommt und geht wie augenblickliche Ereignisse. Sie ist nicht erinnerbar, aber nachempfindbar. Sie hat etwas von einem leeren Glas, dessen Fülle gerade getrunken wurde.

A. Walter spielt vorwiegend auf der Klarinette, verschiedenen Handzuginstrumenten, wie dem Bandoneon, und dem Akkordeon und sowohl "Aussen- als auch Innenflügel".

"Die Musik existiert nicht aus sich, sondern nur während jener gefährlichen halben Stunde, in der wir sie entstehen lassen, während wir spielen." (Vladimir Jankelevitch in "Die Musik und das Unaussprechliche")